Fassade: Robinie trifft auf Klinkerstein

Horizontal montierte Holzfassade aus schmalen Robinienlatten im Zusammenspiel mit roten Klinkersteinwänden

Die moderne Robinie Holzfassade aus 60mm schmalen Rhombuslatten bildet einen gelungenen Kontrast zu den traditionellen Klinkersteinwänden dieses Landguts im Norden Deutschlands. Auf eine Traglattung wurden hier horizontale Robinienlatten genagelt, welche im Keilzinkverfahren bis auf 6,0m Länge hergestellt werden können. Die Keilzinkung fördert nicht nur die Formstabilität der Fassadenlatten, sondern sieht in der Fläche spannend aus zugleich.

Die Wahl der Lattenbreite lässt hier eine Befestigung mit Edelstahlnägeln zu, da schmale Latten geringere Kräfte aufbauen und formstabiler sind. Bei größeren Breiten sollten stärkere Edelstahlschrauben als Befestigungsmittel gewählt werden. Mit der Zeit setzt die Robinienfassade eine schöne silbrige Patina an. Dies kann mit Wetterlasuren aufgehalten werden, jedoch bedarf es dann einer Behandlung alle paar Jahre.

Diese Form der Wandverkleidung wird als vorgeh√§ngte hinterl√ľftete Fassade (VHF) bezeichnet. Dabei kann die Sichtseite entweder offen sein und Spalte besitzen, wie bei der hier gezeigten Rautenschalung, oder verschlossen, wie bei einer Nut-Feder-Schalung. Optisch wirken beide Varianten √§hnlich, da bei modernen Nut-Feder-Profilen die Spalte durch Vertiefungen angedeutet werden.